Kupplungsbahnhöfe

Artikel vom 26. Mai 2021
Transport und Logistik
Die Kupplungsbahnhöfe stellen mit RFID-Antennen und -Tags die korrekte Verbindung sicher (Bild: Wittmann).

Die Kupplungsbahnhöfe stellen mit RFID-Antennen und -Tags die korrekte Verbindung sicher (Bild: Wittmann).

Der mechanische Aufbau von Materialverteilern kann unterschiedlich festgelegt werden. Auch können sie aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Wittmann verzichtet daher bewusst auf eine geschweißte Ausführung seiner Materialverteiler, die »Codemax«-Kupplungsbahnhöfe bieten eine steckbare Variante mit abgedichteten Rohrschellen, was es ermöglicht, nachträglich Rohrelemente zu tauschen sowie gegebenenfalls verschleißarme Teile zum Einsatz zu bringen.

Die speziellen Schnellkupplungen für die Materialleitungen bestehen aus Aluminium, sind mit einer Dichtung versehen, sind ohne anfällige Gewinde ausgeführt und werden auf Edelstahlrohren montiert. Ihre sehr haltbare Ausführung erlaubt auch einen robusten Umgang mit den Kupplungen bei laufendem Produktionsbetrieb. Die Kupplungen sorgen laut Hersteller für sichere Verbindungen ohne Leckagen und können rasch umgesteckt werden.

RFID-Antennen und Tags für jede Kupplung stellen sicher, dass in jedem einzelnen Fall korrekte Verbindungen zwischen den Materialzuleitungen und den Verarbeitungsmaschinen hergestellt werden. Die Verbindungen werden über die Netzwerksteuerung für Förderanlagen verwaltet, wobei ein Abgleich mit den Eingaben des Bedienpersonals stattfindet. Wird ein Kuppelvorgang ohne Eingabe an der Netzwerksteuerung vorgenommen, wird augenblicklich eine Fehlermeldung erzeugt und der betreffende Fördervorgang angehalten. So wird unterbunden, dass einer Verarbeitungsmaschine das falsche Material zugeführt wird.

Sollte ein Materialwechsel über die Steuerung angestoßen worden sein, und am Kupplungsbahnhof ist das falsche Material gekuppelt, wird dasselbe Prozedere in Gang gesetzt. Schon vor Durchführung eines Kupplungsvorgangs wird dem Bedienpersonal an der Steuerung angezeigt, welcher Materialschlauch mit welchem Verteiler zu verbinden ist. Falsch vorgenommene und offene Verbindungen werden auf der grafischen Oberfläche der Steuerung visualisiert. Somit ist sichergestellt, dass die Verarbeitungsmaschinen mit nichts anderem als dem gewünschten Material versorgt werden.

Teilen
PDF-Download
Weiterempfehlen
Drucken
Hersteller aus dieser Kategorie
Abus Kransysteme GmbH
Sonnenweg 1
-51647 Gummersbach
02261 37-0
info@abus-kransysteme.de
www.abus-kransysteme.de
Firmenprofil ansehen