PVC-Recycling

Artikel vom 16. November 2020
Recycling / Abfallbehandlung, Aufbereitung und Entsorgung

Über »VinylPlus«, die freiwillige Selbstverpflichtung der europäischen PVC-Branche zur nachhaltigen Entwicklung, wurden laut AGPU im Jahr 2019 771.313 t PVC recycelt. Die PVC-Branche sei damit auf einem guten Weg, die immer anspruchsvolleren Recyclingziele für das Jahr 2025 in Höhe von 900.000 t im Einklang mit der Kreislaufwirtschaft, der Circular Plastics Alliance und den europäischen Vorgaben zur Förderung von Rückgewinnung, Recycling und Wiederverwendung von Kunststoffen zu erreichen. Die Nachhaltigkeitsbilanz soll unter Berücksichtigung des europäischen Green Deals, des Aktionsplans zur Kreislaufwirtschaft sowie anderer Richtlinien mit Auswirkungen auf den Kunststoffsektor kontinuierlich verbessert werden.

PVC ist zu einem Kunststoff der Wahl für mittel- und langlebige Anwendungen geworden, insbesondere für Bauprodukte wie Kunststofffenster, Rohre, Bodenbeläge und Kabel, aber auch für medizinische Geräte. PVC ist wiederverwendbar und kann mehrfach recycelt werden, ohne dabei seine wesentlichen Eigenschaften zu verlieren. Das Recycling des hochwertigen Materials ist ein wesentlicher Bestandteil der freiwilligen Selbstverpflichtung zur Nachhaltigkeit und zur Kreislaufwirtschaft. Diese Recyclingbemühungen würden durch Rückverfolgbarkeits- und Zertifizierungssysteme verstärkt, die die Sicherheit und Qualität der Recyclingmaterialien und Verfahren gewährleisten. Durch ihre freiwillige Selbstverpflichtung habe die europäische PVC-Branche seit 2000 5,7 Mio. t PVC recycelt und damit 11,4 Mio. t CO2-Emissionen in die Atmosphäre verhindert. Mit jedem Kilogramm PVC, das recycelt wird, würden somit zwei Kilogramm CO2 Emissionen eingespart.

Teilen
PDF-Download
Weiterempfehlen
Drucken
Hersteller aus dieser Kategorie